unwirement

unwirement
unwirement
unwirement
unwirement
Im Rahmen des Semesterprojektes "mobile Bühnen für mobile Geräte" , erarbeitete Christoph Franz ein Konzept für eine Plattform zur Darstellung der Fähigkeiten von Laptops in Kombination mit Wireless LAN Technik.
Die dem Projekt zugrunde liegende Idee ist es, den Besucher zu aktivieren und eigenständig erfahren zu lassen, dass er an jeder Stelle innerhalb des Radius eines Accespoints, kabellosen Zugriff auf das internet hat.
Das "Unwirenment" ist eine Landschaft mit verschiedenen Aufenthaltszonen die wiederum unterschiedlich interpretiert und genutzt werden können. Es besteht sowohl die Möglichkeit in einem der Sitzelemente platz zu nehmen als auch sich einfach auf dem begrünten Boden, der teilweise in einer Schiefen Ebene angelegt ist, niederzulassen. Wichtig ist das der Besucher seine Ort und seine Körperhaltung innerhalb des "Unwirenments" möglichst frei bestimmt.
Umschlossen wird der so entstanden "Computerpark" von einem möglichst Transparenten Membran-Shell, der sich in seine form aus der Landschaft heraus entwickelt : ein Polygonaler Luftkörper oder ein Stück "Äther" , in dem sich auf unterschiedlichen Ebenen Leute bewegen, was aber auch eine Spiegelung der Aussenwelt sein könnte.