PUBLIC ENCOUNTEREin interaktiver kinetischer Pavillon

PUBLIC ENCOUNTER
PUBLIC ENCOUNTER
PUBLIC ENCOUNTER
PUBLIC ENCOUNTER
PUBLIC ENCOUNTER
Grundriss
Material
PUBLIC ENCOUNTER
PUBLIC ENCOUNTER
Recherche
PUBLIC ENCOUNTER
PUBLIC ENCOUNTER
PUBLIC ENCOUNTER

In der Stadt laufen uns täglich unzählige Menschen über den Weg.

Jeder hat seine eigenen Ziele und ist eher mit sich selbst beschäftigt. Dennoch beeinflussen wir uns, indem wir einander beim Vorbeigehen wahrnehmen und vielleicht kurze Blicke austauschen.

Auch wenn es keine direkte Interaktion gibt, erleben wir durch diese Begegnungen ein bestimmtes Gefühl eines sozialen Raumes und der sich in ihm bewegenden Individuen.

 

In geschlossenen Räumen begegnen wir Fremden anders. Sobald eine gewisse Vertrautheit oder ein gemeinsames Ziel besteht, ändert sich die Beziehung zu ihnen. Die Geschlossenheit der Räume kann ein Gefühl der Zusamengehörigkeit vermitteln.

 

PUBLIC ENCOUNTER hat das Ziel, das Verhalten von Menschen im öffentlichen Raum zu beeinflussen und eine Beziehung zwischen ihnen herzustellen. 

 

Der kinetische Pavillon ist zunächst offen und begehbar und reagiert auf die Benutzer. Sobald eine Person den Pavillon betritt und sich auf eine der Bänke setzt, verändert sich der Raum: die Modulwand hinter ihr verschiebt sich und verschließt den hinteren Bereich.

Eine Veränderung der Form des Pavillons und der  Sichtachsen setzt ein. Wenn alle fünf Bänke belegt sind, verschließt sich der Pavillon komplett.

Sobald ein Benutzer wieder aufsteht, fährt die Modulwand zurück in die Ausgangsposition und gibt den Blick nach außen wieder frei.

 

PUBLIC ENCOUNTER ist eine Installation, die  unterschiedliche Menschen zu einer temporären Gemeinschaft macht. Auch wenn jeder einen anderen Hintergrund hat, sind sie doch alle an der Situation beteiligt. Erst durch das bewusste Hinsetzen jedes Einzelnen wird der gemeinsame Raum geschaffen.  

 

PUBLIC ENCOUNTER macht Begegnung sichtbar, indem die Form einer geschlossenen Zelle entsteht. 

Was in der Zelle passieren wird, hängt von der Entscheidung der Benutzer ab.