infinite limited editionvisuelle strukturanalysen zur unendlichkeit

Miriam Schmidtke Szenografie Miriam Schmidtke
Miriam Schmidtke Szenografie
Miriam Schmidtke Szenografie
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke Szenografie Miriam Schmidtke
Miriam Schmidtke Szenografie
Miriam Schmidtke Szenografie
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Miriam Schmidtke visuelle strukturanalysen zur Unendlichkeit
Das Unendliche - im Sinne von das Nicht-Endliche - ist in der direkten menschliches Erfahrung unzugänglich und am ehesten mit dem begriff der unbegrenzten Weite zu assoziieren. Es steht aber auch für die unendliche Teilbarkeit, das unendlich Feine, dessen Grenze Null ist, Null aber nie erreicht. 
Bei der Frage nach Gegensatzpaaren lautet schwarz-weiß eine häufige Antwort. Trotz dieser binären Assoziation enthält der Zwischenraum unendlich viele Wahrnehmungsangebote zur persönlichen, emotionalen Betrachtung. 
Das Spektrum zwischen Schwarz und Weiß eröffnet unzählige Nuancen. Die Grenzen dieses Zwischenraums sind oft schwer wahrnehmbar, seine Differenzen nicht zählbar. 
Die gewählten Techniken umfassen färben, marmorieren und aquarellieren. Diese Prozesse simulieren Unendlichkeit- ihre Ergebnisse werden nie wieder identisch reproduzierbar sein.