fadenscheinig

fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig
fadenscheinig

Das Konzept ’Fadenscheinig’ sieht nicht allein den vom Besucher interaktiv generierten Sound im Raum vor, sondern greift die Mehrdeutigkeit optischer Phänomene und Effekte auf. Die Gestaltung spielt mit dem Umschlagen von der Zwei- in die Dreidimensionalität, von Fläche in Raum und vom festen Blickpunkt in die perspektivische Konstruktion einer geometrischen Bildfläche.
Durch das Eingreifen von komplexen, wiederholten und überlagerten sowie auch einfachen Formen und Linien wird die Wahrnehmung und Empfindung des Betrachters verändert.
Ebenso wie die Komplexität des Dreidimensionalen steht die Kommunikation von Mensch und räumlicher Installation im Vordergrund. Der Sound im Raum ist abhängig vom Verhalten des Besuchers. Er wird zum agieren eingeladen und kann durch Berühren der einzeln gespannten Saiten seine eigene Komposition schaffen.
Die räumliche Intervention zieht den Betrachter nicht nur als solche, sondern auch mit ihrem veränderten neuen Angebot an. Dabei verbindet sie die räumliche Formsprache des Konstruktion mit der individuellen Wahrnehmung des Besuchers, sowie mit der medialen Inszenierung zu einem neuen, unerwarteten Gesamterlebnis.