soundskinexperimentelles entwerfen im raum/ schallabsorbierendes objekt/ soft geometries

In diesem Semester wollen wir uns mit architektonischen, sensorischen Oberflächen auseinandersetzen, die Schall und Lärm absorbieren und somit in einem Raum schalldämpfend wirken können. Diese Oberflächen sollen von sich aus räumlich sein - durch geometrische Faltungen und der Erhöhung der Anzahl und Anordung der Flächen, kann der Schall besser aufgenommen werden. Zum einen spielt so die Geometrie der zu entwerfenden Struktur eine entscheidende Rolle, zum anderen natürlich auch ihre Materialität. Glatte, harte und rein planare Oberflächen reflektieren den Schall, wohingegen weiches Material und eine geometrische Ausformung schalldämpfend wirken.

Uns interessieren so räumliche Experimente, die sich mit Materialien unterschiedlichster Art auseinandersetzen, die aber auch das Experimente mit der Geometrie der Oberfläche fordern. Insbesondere weichen Geometrien wollen wir besondere Aufmerksamkeit schenken. Die Oberfläche sehen wir per se als räumliches Konstrukt, als sog. deep surface, eine Oberfläche die räumlich in die Tiefe gehen kann und nicht an der Oberfläche bleibt - wir treffen keine Unterscheidung zwischen Tiefen- und Oberflächenstruktur.

Das resultierende schallabsorbierende Objekt soll Raum für Interpretationen bieten und in seiner Bedeutung ambivalent sein - und, es soll schliesslich durch seine Materialität alle Sinne ansprechen.