raumkapselentwurf und realisierung eines mobilen arbeitsraumes

Ein räumliches Objekt, eine Struktur, die sich zwischen Behausung und Skulptur bewegt, und deren Grenzen verwischt. Ein Wechselspiel zwischen ORt, dem Raum im Raum, Materialität und Funktion.

Entwicklung eines (mobilen) Arbeitsraumes für die Modellbauwerkstatt im Medienhaus. Die RAUMKAPSEL soll unterschiedliche Funktionen beherbergen, wie etwa einen Platz zum Arbeiten (Computer, Audio, Telefon, Lagerung), mit Sichtverbindung in den Werkstattraum; Schall- und Staubschutz - desweiteren soll der Raum abschliessbar und gut be- und entlüftbar sein. Ziel ist ausserdem eine größtmögliche Flexibilität in der Beweglich- und Zerlegbarkeit der RAUMKAPSEL, so dass sie auch an anderen Orten im Haus wieder aufgebaut und benutzt werden kann.

Die räumliche Verortung innerhalb des Werkstattraumes ist je nach Entwurfskonzept festzulegen - das räumliche Objekt kann auf dem Boden sitzen, in der Luft hängen oder an den Wänden andocken. Die räumliche Hülle, der Innenraum der RAUMKAPSEL und die Materialität sollen in direktem Zusammenhang stehen und bestimmte räumliche Effekte erzeugen.

Zu achten ist auf folgende Fragen: Wie integriert sich die Raumkapsel in den bestehenden Innenraum? Wie nähert man sich dem Gesamtobjekt? Wie betritt man es? Ist es ein geschlossenes Objekt? Wo befindet sich der ideale Standort? Transportabilität? Wie wird die Belichtung des Raumes garntiert? Aus welchen Materialien besteht die RAUMKAPSEL? Welche räumlichen Effekte und Atmospäre werden dadurch erzeugt?