palast der republikein inszenierter rundgang

Der Palast der Republik ist ab Mai 2003 fertig von Asbest saniert und wartet auf seinen Abriss zur Wieder-Errichtung des Schlosses. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde durch das studio Urban Catalyst ein Zwischenpalastnutzunng initiiert für die Dauer von 3 Jahren.

Der Palast in seinem derzeitigen Zustand besteht aus der gesäuberten Stahlkonstruktion, den Betondecken, den Treppen bzw. Treppenkernen und der Fassade - einer "architecture brut" quasi und bietet Raum für diverse Szenarien.

Für den "Palast der Republik" ist ein inszenierter Rundgang zu entwerfen. Der Rundgang führt durch das entkernte Gebäude im jetztigen Zustand. Der Rundgang ist auf ein Thema ausgelegt, das sich aus dem Palast der Republlik entwickelt.

mögliche Themen (wahlweise): - Position im Stadtraum - Ein-/Ausblicke - Design / Architektur der 70er Jahre (Bauhaus-Diskussion in der DDR) - Palast / Schloss - Haus als offen bespielbare Struktur, als Stadtraum/Landschaft, Multifunktionalität - räumliche Strukturen - ..

Als konstruktives Medium kann ein Gerüstbau-System benutzt werden, das als eigenständige Struktur in den Bestand gesetzt wird.

Zu entwerfen und inszenieren sind: - der Rundgang (Eingang, Abfolge, Ausgang) - seine Dramaturgie - Form und Materialität der Wege und Stationen; Bepielung des Gerüstbau-Systems (offene Struktur, Beplankung, Bespannung,..) - Belichtung/Beleuchtung

Darstellung: - Grundrisse - Schnitte - Perspektiven / Perspektiv-Folge / Animation - Detail (konstruktive Struktur, Materialität)