medieninstallation potsdamer platzentwichklung einer medieninstallation in zusammenarbeit mit der deutschen bahn

Die Deutsche Bahn AG veranstaltet mit Studierenden des Studienganges Visuelle Kommunikation und Experimentelle Mediengestaltung einen Ideen-Wettbewerb für eine Kunst-und Medien-Installation im Regionalbahnhof am Potsdamer Platz.

Beteiligt sind die Studierenden der Projektbereiche Ausstellungsdesign (Prof. Gerhard Diel mit Karin Ocker) und des Projektbereiches Entwerfen mit technischen Bildmedien (Prof. Maria Vedder mit Dominik Busch).

Der Regionalbahnhof am Potsdamer Platz ist im Rohbau fertiggestellt. Er wird allerdings erst mit Fertigstellung des Lerther Bahnhofes in Betrieb gehen. Damit ist mit dem Ausbau und Eröffnung erst in ca. 3-4 Jahren zu rechnen. Er bildet die unterste Ebene in diesem Bereich und ist von der darüberliegenden Fussgänger-Passarelle einsehbar. Diese ist gekennzeichnet als reiner Durchgangsort. Die Passanten haben von dort Zugang zu der U- und S-Bahn, sowie zu den Arkaden und dem Sony-Gelände. Bis zur Eröffnung des Bahnhofes soll ein Kunst- und Medien-Installation den Raum inszenieren und beleben. Den Studienden wurden keine Grenzen gesetzt. Einer der Arbeiten des Ideen-Wettbewerbes kommt für eine Realisierung in Frage,