Second OpportunityVom Müll zum Wertstoff. Vom Wertstoff zum Produkt.

Second Opportunity
Second Opportunity
Second Opportunity
Second Opportunity
Second Opportunity
Second Opportunity

Im Mittelpunkt von Second Opprtunity steht die experimentelle Auseinandersetzung mit Abfallmaterialien. Also Materialien die als Müll deklariert wurden, aber trotzdem noch eine so hohe Qualität aufweisen, dass eine zweite Nutzung plausibel erscheint.

 

Aus diesen Second-Hand Materialien entstehen raumgreifende Objekte mit verschiedenen Funktionen. Die bewusste Auseinandersetzung mit scheinbar nicht mehr benötigtem Material fördert einen kreativen und ökologischen Umgang mit dem Thema Recycling/ Upcycling.

 

Durch die Beschränkung auf einzelne, besondere Materialien entstehen Objekte die verschiedenste Nutzungen im Raum abdecken können. Sie sind funktional, handgemacht, ökologisch fair, lokal erzeugt und stehen herkömmlichen Design-Objekten qualitativ in Nichts nach.

 

Aber im Gegensatz dazu, sind sie leicht herzustellen und mit einer Anleitung für Jedermann nachzubauen. Gleichzeitig soll das Nachbauen und der Prozess der Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien zum experimentieren und weiterdenken anregen.

 

Müll wird in diesem Zusammenhang als Wertstoff, als Sekundärrohstoff betrachtet in dem ein schier unendliches kreatives und produktives Potenzial steckt.

 

Second Opportunity versteht sich als eine Anleitung zur Optimierung und Überdenkung wirtschaftlicher Kreisläufe in Bezug auf Produktion und Konsum.

 

Das Projekt ist eine kritische Stellungnahme zur Auseinandersetzung mit den Abfallprodukten unserer Gesellschaft und wirbt für ein gezielteres Umweltbewusstsein und schonenden Umgang mit den schwindenden Ressourcen dieser Welt.