jazzbar "vinyl"corporate design für eine jazzbar

jazzbar "vinyl"
Nach der Wende gründete sich im ehemaligen Ostberlin eine neue Kneipenszene. Anfänglich sorgten Bars in besetzten Häusern und ohne Lizenzen fur Unterhaltung, Katakomben -und Kellerparties fanden statt.

Besonders im Zentrum, also in Berlin-Mitte fingen viele Bars an, sich zu etablieren. Berlin-Mitte wurde zu einem Touristen-Anziehungspunkt: Die Hackeschen Höfe wurden restauriert, Galerien und neue Theater wurden gebaut. Das Tacheles, die Ruine eines ehemaligen Kaufhauses, präsentierte
sich als Künstlerstätte seiner Hausbesetzer, wo jedem Besucher öffentlicher Zutritt gewährt wurde. Um die Synagoge herum, in der Oranienburger Straße, ließ sich eine Bar nach der anderen nieder, während die Straße weiter als Straßenstrich diente.

Das ehemalige Scheunenviertel, mit seinen alten (bzw. restaurierten) Fassaden, neben maroden, heruntergekommenen Häusern, zeugt ebenfalls für die vielen Facetten, die Berlin-Mitte zu bieten hat und geben ein gutes Beispiel für die tollen Kontraste, mit denen der Besucher in diesem Stadtteil konfrontiert wird.

Zwischen dieser Vielfalt an Angeboten erhöht sich gleichzeitig die Anzahl an Etablierungen vieler Kneipen und Bars. Genauso wie bei anderen Produkten innerhalb eines Konkurrenzfeldes, ist es wichtig, sich von den Mitbewerbern abzusetzen.

Ich sah einen Reiz darin, eine Bar in dem "etwas anderem Stil" anzubieten, etwas noch nicht Bestehendes, eine Bar mit einer Besonderheit, die sich vom großen Kneipenangebot abhebt und vor allem nicht nur das junge Publikum anspricht.

Ich selber gehe gerne in Jazzbars und erinnere mich oft an Situationen, in denen ich gerne gewusst hätte, von welchem Interpreten das gehörte Stück sei, um die Musik eventuell auch zu Hause hören zu können. So kam ich dazu eine neue Kneipenidee zu formulieren, also eine Bar in Kombination mit
einem Plattenladen, wo der Gast direkte musikalische Beratung bekommt und gegebenenfalls die Musik kaufen kann.

Das Konzept:
Als Grundlage des visuellen Erscheinungsbildes fungiert ein Logo, also ein
Firmenzeichen. Doch nicht nur ein Zeichen sollte den Grundgedanken der Bar vermitteln, sondern eine ganze Stilrichtung, eine Bildsprache soll eine visuelle Zuordnung und Wiedererkennung erzielen. Aufgabe dieser Sprache soll die Herausstellung des Charakteristischen der Jazzbar sein, um dem potentiellen Besucher zu vermitteln, was ihn erwartet.

Die Jazzbar "Vinyl" besitzt folgende Charaktermerkmale:

modern und traditionell
individuell
freundlich persönlich
stilvoll

Aus den Merkmalen formen sich einige Gegensätze. So ist das Vinyl in seiner Idee, einer Kombination von Bar und Plattenladen modern, ebenso in Elementen wie Speisekarte oder Einrichtung.