About

Klasse Entwerfen Raumbezogener Systeme / Ausstellungsgestaltung
 
Das Lehrgebiet vermittelt die Inszenierung von Raum und Simulation. Ziel ist die Planung, Konzeption und Gestaltung von Raumszenarien. Die künstlerisch-experimentelle Gestaltung mit raumbezogenen Mitteln erfordert eine interdisziplinäre Zusammenarbeit in einem transmedialen Zusammenspiel von Raum, Medien, Materialität und Erleben.

Methodische Vorgehensweisen ermöglichen es Studierenden grenzüberschreitend und transdisziplinär innovative Raumstrategien zu entwickeln und so Kommunikationsräume zu schaffen, die Hybride zwischen Architektur, Ausstellungsraum, Medienraum und Rauminstallation sind oder sich mit dem urbanen Raum auseinandersetzen. Dieser künstlerisch-gestalterische Entwurfsansatz operiert "in all jenen Bereichen räumlicher Gestaltung, denen inszenatorische, narrative und transformative räumliche Prinzipien eingeschrieben sind". 
(Thea Brejzek et al, Szenografie, in: Stephan Guenzel, Raumwissenschaften, Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, 2009 (S. 370-382) 

Die Aneignung von Kompetenzen in der Konzeption, Gestaltung und Dokumentation szenographischer Räume, die Anwendung neuer Technologien im Entwurfsprozess, genauso wie die Arbeit mit dem Modell als Entwurfsinstrument und deren kreative Integration in Projekte fördert die Entwicklung einer eigenständigen künstlerischen Positionierung im Bereich der räumlichen Gestaltung, "mit der Betonung des Prozesshaften und Ereignishaften" (Thea Brejzek).
Die Spannung zwischen Realität, Empfindung und Material, Moment und Dauer, wird spürbar im Augenblick des Erlebens.
 
 
KONTAKT
Universität der Künste Berlin - Institut für Transmediale Gestaltung ITG
Klasse Entwerfen Raumbezogener Systeme / Ausstellungsgestaltung
Prof. Gerhard Diel
Grunewaldstrasse 2-5
10823 Berlin-Schöneberg

Tel +49 (0)30 3185-1255

Professor/in

Gerhard Diel Prof. Gerhard Diel
1952 geboren 
1971-1985 Studium der Innenarchitektur und Design/Hannover, Architektur/TU Berlin und HdK Berlin
Lehraufträge und künstlerischer Mitarbeiter an der HdK Berlin (heutige UdK Berlin) im Studiengang Visuelle Kommunikation 
1984 Gründung der WADK - Werkstatt für Architektur, Design + Kommunikation 
seit 1993 Professor an der UdK Berlin
 

Künstlerische/r Mitarbeiter/in

Pablo Dornhege Dipl.-Des. Pablo Dornhege

Lehrbeauftragter für Cinema 4D / Darstellungstechniken 3D

Lehrbeauftragte/r

Katharina Matthies Dipl.-Des. Katharina Matthies

Lehrbeauftragte für Ausstellungsgrafik

Jan-Patrick Bastian Dipl.-Des. Jan-Patrick Bastian
Andreas Kallfelz Andreas Kallfelz

Lehrbeauftragter / Schreibwerkstatt

Tutor/in

Ismaël Sanou Ismaël Sanou
Tutor KAD Tutor KAD

Lehrkraft Künstlerische Werkstattlehre

Elke Schneider Dipl. Komm.-Wirtin Elke Schneider

Künstlerische Lehrkraft im Studiengang Visuelle Kommunikation und Leiterin der Prototypen, Objekt- und Modellbauwerkstatt

Elke Schneider (1960) studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der UDK, weitere abgeschlossene Ausbildungen sind Bürokkauffrau und Tischlerin. Nach einigen Jahren Film- und Ausstellungsbau leitet sie seit 2008 die Modellbauwerkstatt der UDK in der Grunewaldstrasse. 

"Jede Auseinandersetzung mit Material führt zur Auseinandersetzung mit Raum. Die Modellbauwerkstatt führt zur Berührung (von Material) und Form (durch Bearbeitung)."

Sprechzeiten 
Mo-Mi 10-16h nach Vereinbarung

Ehemalige/r Mitarbeiter/in

Markus Hudert Dipl.-Ing. Architektur Markus Hudert

Lehrbeauftragter für Rhinoceros / Darstellungstechniken 3D

Markus Hudert studierte Architektur in Coburg und schloss 2002 ein postgraduales Studium des Konzeptionellen Entwerfens an der Städelschule in Frankfurt ab. Zwischen 2003 und 2006 war er als Architekt für UNStudio und Benthem Crouwel Architekten in Amsterdam tätig. Seit 2006 ist er Assistent in Forschung und Lehre am IBOIS, dem Labor für Holzkonstruktionen der EPFL, wo er momentan an seiner Dissertation arbeitet.

Karin Ocker Dipl.-Ing. Architektin Karin Ocker

Künstlerische Mitarbeiterin von 2002-2006

Jasper Halfmann Prof. Jasper Halfmann

Künstlerische Mitarbeit 2007

Architekturstudium an der Technischen Universität Berlin, Diplom 1969,
Malereistudium HdK Berlin. 1965-66. Architektonische und künstlerische Wettbewerbe
und realisierte Projekte in Berlin.
1979 / 80 Arbeitsstipendium in New York ( Institute for Art and Urban Resources / P.S.1 )
Professor an der UdK / Visuelle Kommunikation 1987 - 2006

Viola Stephan Dr. Viola Stephan

Regisseurin, Produzentin
 
geboren in Heidelberg, Schulzeit in Göttingen und Berlin
Studium in Berlin und London (Slavistik), Magister, Promotion (FU)
1976/77 Theaterassistenz in Warschau
1977-1983 wohnhaft in New York
Theaterregie in New York, Filmausbildung an der NYU
Seit 1980 experimentelle und dokumentarische Filmarbeit
Seit 1983 eigene Produktionsfirma für Fernsehfilme, seit 1992 für Kinofilme

Sven Pfeiffer Dipl.-Ing. Architekt Sven Pfeiffer

Lehrbeauftragter für Rhinoceros / Grasshopper von 2009 bis 2010

Gabi Schillig Gabi Schillig

Im Wintersemester 2011/12 war Gabi Schillig zur Wahrnehmung einer Vetretungsprofessur an der Fachhochschule Potsdam / FB Design von ihrer Tätigkeit als Künstlerische Mitarbeiterin an der UdK Berlin freigestellt. Zum 01. April 2012 wurde sie auf eine Professur an der Fachhochschule Düsseldorf / FB Design - Kommunikationsdesign + Applied Art and Design berufen. 

Gabi Schillig (*1977) studierte Architektur in Coburg und absolvierte 2004 ein postgraduales Studium des Konzeptionellen Entwerfens mit Auszeichnung an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule in Frankfurt am Main (Klasse Prof. Ben van Berkel). Mitarbeit in Architekturbüros u. a. in Sydney, Berlin, Frankfurt und Coburg.

Seit Oktober 2007 ist Gabi Schillig Künstlerische Mitarbeiterin an der Universität der Künste Berlin am Institut für Transmediale Gestaltung / Klasse Entwerfen Raumbezogener Systeme und lehrt an einer Reihe von internationalen Hochschulen. Sie erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, u.a. war sie 2007-2008 Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart und erhielt 2007 den Förderpreis für Bildende Kunst der Stadt Coburg. Im Frühjahr 2009 war sie New York Prize Fellow des Van Alen Institutes in New York City und realisierte in diesem Rahmen ihr Projekt „Public Receptors: Beneath the Skin“. Im Sommer 2010 war sie Stipendiatin des „Nordic Artists´ Centre Dalsåsen“ in Norwegen und erhielt im selben Jahr für ihre Arbeiten den Weissenhof Architekturförderpreis für Junge Architekten und Architektinnen der Weissenhof Galerie in Stuttgart. Im Herbst 2011 war sie Stipendiatin der KHOJ International Artists´ Association in Neu-Delhi, Indien.